« Tierische Freude | Startseite | Die Vorahnung »

Der erste Tanz

the_swiss_11.gif

Zum "Zmorge" gibt es Käse und frische Milch. Das will er ab jetzt zur Tradition machen.

Als er heute, am zwölften Tag, über die Matten spaziert, sieht er die Kühe friedlich an einer Wasserstelle weiden. Dort oben wil er sich später eine Hütte bauen. Er hat auch so seine Vorstellungen, was er mit der Milch alles anfangen könnte. Sein Leben machte mit jedem Tag mehr Sinn.

Er erinnert sich an seine rote Heimat und an diese weisse Form, die er einst darstellte. Sie geht ihm nicht aus dem Sinn. Was hatte er selber für eine Bestimmung?

Er smöchte in Harmonie mit der Natur leben. Alles andere würde sich bestimmt ergeben.

Spontan, trotz seiner Scheu, fordert er eine der Kühe zu einem Tänzchen auf.