« Sepp an der Winter-Olympiade | Startseite | Eine neue Leidenschaft »

Der Fund

the_swiss_16.jpg

Sepp hat heute kein Programm.

Er möchte nur herumwandern und die Landschaft geniessen. Caruso begleitet ihn. Er sitzt auf Sepp's Schultern und summt eine Melodie aus der Dreigroschenoper.

«Hast du nicht etwas Anspruchsvolleres? Vielleicht mit Dollars und mehr Dynamik? Wir könnten einige Scheine gut gebrauchen.» Beide lachen und geniessen ihren Ausflug.

«Ubs!» ruft Sepp überrascht aus. «Was ist denn das?» Er bückt sich und greift nach dem Fund. «Der ist aber schwer», murmelt er und hebt ihn auf. «Öffne den Beutel», meint Caruso neugierig. «Der gehört nicht mir!» entrüstet sich Sepp. «Ach was» kontert Caruso,«du musst ja nichts herausnehmen.» Sepp ist ein ehrlicher Mensch und folgt seinem Instinkt: «Ich lege es auf diese Bank da drüben.»

«Sag dem Fund doch «Trust Fund», blödelt Caruso.

Sepp schaut auf den Beutel und meint: «Der ist nicht sicher auf dieser Bank.» Caruso hat eine Idee: «Weisst du was? Wir bewahren das Geld auf.» Sepp schüttelt den Kopf. Caruso fährt fort: «Wenn der Finder danach fragt, kann er es mitnehmen.» Sepp schaut auf den Beutel und dann in die Ferne. Er schliesst die Augen, um sich besser zu konzentrieren.

«Ich hab's! Caruso, ich habs! Weisst du, was wir tun? Wir leihen das Geld gegen eine Gebühr aus.» Caruso schüttelt den Kopf. Aber Sepp ist nicht mehr zu bremsen: «Wenn wir das geliehene Geld zurück erhalten, nehmen wir uns einen Teil der Taxe, und den anderen Teil legen wir wieder in den Beutel. So machen wir Gewinn.» Caruso meint: «Das sind ja Peanuts, damit kommen wir nirgends hin.»

Sepp erläutert: «Wenn wir hundert solcher Beutel haben, vervielfacht sich das.» Caruso begreift das nicht. Sepp hakt nach: «Caruso, du hast acht Beine. Stell dir vor, du musst flüchten und hast nur zwei.» Caruso springt auf und ab, er jauchzt und lacht und zittert vor Aufregung: «Sepp, du bist genial! Jetzt brauchen wir nur noch einen markanten Namen für's Marketing..... «Du hast recht, wart einen Moment», überlegt Sepp. Dann weiss er es: «UBS.»